Samstag, 26. Januar 2019

Neues aus der Wissenschaft: Geist, oder nicht Geist, ist doch keine Frage


Bevor wir uns heute anschauen wollen, warum der Mensch besser schlafen soll, wenn er leicht geschaukelt wird, möchte ich kurz auf die neuen TV-Sendungen zu sprechen kommen, die viel mit Glauben zu tun haben, obwohl sie sich mit Dingen beschäftigen, an die kaum Jemand glaubt. Leider tun die der wissenschaftlichen Seite nicht immer besonders gut, denn teilweise kann man sich, leider wirklich nur köstlichst amüsieren. Kennt Ihr z.B. die vier-fünf ", in Ihrem "Pick up Truck" lebenden, Bergtrolls", die mit den Nasen und den Haaren, die besonders im Gesicht leicht mit einem Komposthaufen zu verwechseln sind und wahrscheinlich auch so riechen? Die, die mit ihren Jagdgewehren, besonders Nachts, unterwegs sind und an Bäume klopfen, um dann einige Sekunden darauf eine Antwort zu hören. Und zwar von keinem Anderem als von Bigfoot persönlich. Oder einigen Bigfoots, denn, die Bergtrolls meinen ja, es laufen ganze Familien davon in den Bergen der USA und Kanada umher. Besonders ein Troll, der ist so trollig, dass er es immer schafft, mich mehr als zum Schmunzeln zu bringen. Das die Trolls allesamt Auto fahren und immer mit einem Jagdgewehr auf der Schulter umher laufen, verstört mich allerdings ein Wenig. Aber sich über irgendetwas im Land der unbegrenzten Dämlichkeiten noch zu wundern, wäre fast noch verstörender.
Ich weiß auch immer echt nicht wie ich reagieren soll, wenn nach der vermeintlichen Antwort von "Biggi", die Trolls alle mit Gewehr und Taschenlampe umher springen und aufgeregt wie Fünfjährige auf´m Karussell sind. Meistens muss ich aber tatsächlich lachen, also so ein schadenfreudiges Lachen, was ich ja sonst so gar nicht leiden kann. Aber wenn solche "Reality-Soaps", oder wie das heißt, mit allem anderen, was man unter "Unerklärlich" zusammenfasst, in einen Topf geworfen wird, tut das den Leuten, die sich ernsthaft mit Dingen beschäftigen, für die wir noch keine Anworten haben, ganz sicher nicht besonders gut. Wo immer die Ernsthaftigkeit da nun beginnt. Nachts im Wald an Bäume zu klopfen und darauf zu warten, dass Biggi antwortet ist nun vielleicht nicht so der ..., aber halt, es heißt ja denn auch: "Wie es in den Wald hinein klopft, so ...", oder so ähnlich. Sagen wir mal, die Chancen für unsere "Reality Big Berg Trolls", ernst genommen zu werden, stehen ähnlich gering wie die, einer Kuh das Tauchen beizubringen.

Eine andere Sendung, die auch nicht gerade zur Seriosität von Berichten über außersinnliche Phänomene beiträgt, beschäftigt sich mehr mit dem "Großen Ganzen", wobei der Sprecher alle zwei Minuten einen ähnlichen Satz fallen lässt wie: "...wie einige Anhänger der Prä-Astronautik glauben ...", wenn es um Fragen geht, ob in früheren Zeiten schon mal Außerirdische hier waren, oder nicht. Die Prä-Astronautik beschäftigt sich, ihrer anderen Bezeichnung nach, die man auch Paläo-SETI (Search for Extraterrestrial Intelligence) nennt, also zum größten Teil mit der Suche nach außerirdirscher Intelligenz, besonders im Zusammenhang mit der Altertumswissenschaft. Keine Frage, das in der Welt der Wissenschaft die "UFO Zeichen-Sucher", als Pseudowissenschaftler gesehen werden. Ich mein, so hat halt so jeder seine Hobbys und letztlich bleibt dann sowieso nur der Glaube, wie ja die "Paläo-SETIS" auch ständig betonen.

Und wenn ich da bedenke, wieviel Millionen Menschen, andere Menschen abschlachten, im Namen irgendeines Glaubens, scheinen mir ein paar Leutchen, die sich damit beschäftigen, wie Dinge vor langer Zeit funktionieren konnten, doch eher harmlos bis fast sympathisch. Aber das ist natürlich wieder mal nur so ein Gedanke von mir. 

Ich persönlich bin weder ein Anhänger der Prä-Astronautik, noch würde ich mit Sicherheit sagen wollen, auch nur das Geringste darüber zu wissen, wer, wozu so Manches Bauwerk hinterlassen hat, die bis heute vor Allem die Archäologen beschäftigen. Und auch, wenn ich schon so Einiges erlebt habe, dass wirklich ziemlich schräg war, kann ich einfach nur raten, oder mir vorstellen, dass es noch andere Dimensionen gibt, in denen Wesen rumspringen, die wir nicht sehen können, aber die dies vielleicht direkt neben uns tun. Deshalb, wie immer, macht Euch bitte euer eigenes Bild über das was ihr mit einem Klick auf den Link lesen könnt. Ich will es mal "Schrödingers Gespenst" nennen.

Doch nun zum Thema von oben. Wer kennt es nicht, im Zug, oder im Auto, als Beifahrer, zu sitzen und schon nach kurzer Zeit Schwierigkeiten hat, die Augen offen zu halten. Bestimmt schon mal erlebt, oder? Und natürlich weiß jeder, der schon mal ein Baby in den Schlaf  "wiegen" musste, der weiß, dass eben dieses Schaukeln dabei sehr helfen kann. Nicht zu verwechseln mit dem "Beruhigen" eines Babys, beidem man es besser hoch und runter "schaukelt", weil es sich dann ähnlich wie bei Muttern im Bauch anfühlt. Und das habe ich heraus gefunden, durch die eigenen Kinder. Und nun haben Forscher von der Universität Genf, wohl heraus gefunden, durchs Schaukeln auch die Gedächtnis Leistung verbessern zu können. Ob man sich jetzt besser an das erinnert, was einem im Schlaf passiert ist, oder was genau die "Genfer Kommilitone" da nun erforscht haben, lest ihr bitte hier: Geschaukelt schläft man besser

Und noch ein anderes Thema, welches die Archäologie immer wieder beschäftigt, ist die Frage der tatsächlichen Abstammung des heutigen Menschen, des "Homo Sapiens". Inzwischen soll ja klar sein, dass ältere Theorien, woher wir gekommen sind, oder wie genau wir entstanden sind, nicht mehr stimmen. Also diese Sache mit dem Affen, dessen direkte Nachfolge man sich auf jeden Fall sehr gut vorstellen konnte, ist mittlerweile dem "Wissen" gewichen, nicht nacheinander, sondern miteinander entstanden zu sein. Also das sowohl Neandertaler, als auch sogeannte Denisova Menschen zu unseren Vorfahren gehörten und wir daraus entstanden sind. Nun sollen in Spanien Beweise dafür gefunden worden sein, dass da vielleicht noch irgendwo ´ne Nachtigall am trapsen war.

Es gibt wohl noch so viele Unklarheiten wann, wie und wo genau der heutige Mensch Europa besiedelt hat, bzw., ob er erst hier das geworden ist, was er heute ist, was langsam immer logischer scheint. Vielleicht kommen da noch viel mehr Vorfahren, oder eben andere "Menschenarten" als der Homo Sapiens, aus der Erde, denn zu graben gibt es für die Forscher noch eine Menge. Denn was haben wir nicht alles schon gewusst, was dann am nächsten Tag wieder ganz anders war. 

Alteeerr ..., was war jetzt nochmal dran?
Das war jetzt vielleicht nicht der eleganteste Übergang zum Thema Alzheimer, aber wo wir nun schon mal praktisch bei Gedächtnisverlust beim Menschen waren, sind die Ergebnisse der Forschung von Zhen Yan von der University at Buffalo auf jeden Fall mal sehr interessant. Zusammen mit Kollegen stellte sie nämlich fest, dass der Verlust von Glutamat-Rezeptoren im frontalen Cortex eine zentrale Rolle beim Nachlassen der geistigen Fähigkeiten, besonders im fortgeschrittenem Stadium, spielt. Das sagt Uns, vor allem mir jetzt natürlich erstmal gar nix, aber frohlockend kann ich nur feststellen, wer lesen kann, hat weniger Zeit was anderes zu tun. Bitte lest hier: Rückwärtsgang für Alzheimer gefunden?

Um ehrlich zu sein, war das Erste woran ich gedacht habe, als ich von der möglichen Heilung einer Demenzkrankheit gelesen habe, ob ich wirklich Lust hätte, mich wieder an all Das zu erinnern, was in den letzten 54 Jahren so geschehen ist. Aber das ist nun ganz sicher mal jedem Seins! Soll ja sogar noch welche geben, die das Leben hier richtig geil finden. Wobei sie beim Leben an sich bestimmt nicht falsch liegen. Nur die ..., wie soll ich´s sagen ..., die Menschen halt ...

Zum Schluss noch etwas für die jung gebliebenen unter uns alten Säcken und natürlich für alle die es  sonst interessiert: "Der nächste kleine Baustein ist gesetzt", so will ich es  mal nennen, wenn eine Computer KI, einen Menschen bei einem Computer Spiel besiegt. Nicht irgdendeinen Menschen, sondern den besten in seinem Fach auf der ganzen, weiten Welt. Für Viele wird es wahrscheinlich noch neu und ziemlich unglaublich klingen, das junge Menschen, so zwischen 16 und mitte Zwanzig, schätze ich mal, auf professioneller Ebene etwas tun, damit also auch (einen Arsch voll ) Geld verdienen, was sich z.B "League of Legends", oder wie in unserem Fall "Starcraft II" nennen.

Auch die Brettspiele sind etwas interaktiver geworden
Auf den ersten Blick war besonders Ersteres, für mich, nur ein wildes Herum-Gewusel von lustigen bunten Figürchen, die ohne jeden Sinn und Zweck auf einem bunten Bildschirm Dinge tun, die der Moderator mit Worten beschrieb, die ich noch nie in meinem Leben gehört hatte. Das ausgerechnet dieses Spiel eines der "anspruchvollsten" ist, was Zusammenspiel und Taktik betrifft und diese jungen Menschen, nicht anders als ein Formels 1 Fahrer, jeden Tag ein intensives und anstrengendes Training hinter sich bringen. Wie gesagt, dies sind so Augenblicke, in denen ich merke, wie mich der Generationswechsel immer weiter an den Rand der gemeinsamen Kommunikation drängt. Ist jetzt wohl lediglich die Frage, ob man sich nochmal darauf einlässt, oder ob man irgendwo, mit 40, oder 50 stehen bleibt und sich mit dem derzeitigen Stand der Technik ungern, bis gar nicht mehr auseinander setzt.
Also ran an den virtuellen Speck: Starcraft 2: Deep Mind-KI schlägt Profi-Spieler.

Das soll es dann für heute auch gewesen sein. Ich hoffe es ist etwas für Euch dabei und wünsche viel Spaß beim (Ein)Bilden und lernen.

Außerdem bleibt mir noch einen vergesslichen Abend zu wünschen, wobei wir natürlich nicht den Gedanken des Vaters vergessen wollen der ..., ich überleg grad noch mal.

Übrigens in den Fernseher drinne, da lief jestern Godzilla, also Jottzilla, wa. Und dit hab ick schon jesehen jehabt, als ick Sechse war, in Alhambra Kino in Berlin/Wedding. Dit jibt´s aber heute nich mehr, glob ick. Also dit Wedding schon, aber den Kino nich mehr.

Und im Angedenken an das Kino und an vergessliche Zeiten, aus den Kindertagen hier noch ein Foto, kurz bevor ich mein Elternhaus verließ um die nächst höhere Bildungsanstalt aufzusuchen. Den Kindergarten am Ende der Straße.
 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Aus leider sehr schlechten Erfahrungen erlauben wir uns die Kommentare auf Dinge die hier nicht hin gehören, zu überprüfen was, voll nervig, aber leider notwendig geworden ist.